Ist-Abschluss und steuerliches Anhang-Reporting

Systemintegration

  • Automatisierte Datenübernahme aus FI-/Konsolidierungsvorsystemen 
  • Permanente Validierung Datenbestände gegen Quellsysteme zur Sicherstellung der Datenkonsistenz
  • Anlieferung von Bilanz/GuV sowohl als Vorsteuer- oder Nachsteuerbilanz möglich

Schnittstellenfreie Steuerberechnung bis zum Buchungsbeleg

  • Harmonisierte, durchgängige Berechnung von tatsächlichen und latenten Steuern nach den Grundsätzen der Internationalen Accounting Standards inkl. Berücksichtigung internationaler Besonderheiten (u.a. §8b Sachverhalte, Zinsschranke, Zuwendungshöchstbetragsberechnung, andere Ertragssteuern IRAP etc.)
  • Automatisierte Erstellung des Konzernreportings nach globalen Standards inkl. umfangreiches, harmonisiertes Berichtswesen für Einzelgesellschaften (inkl. Überleitungsrechnung)
  • Automatische Unterstützung der Spiegelbildmethode:
    • Systemischer Transfer von steuerlichen/organschaftlichen Ausgleichsposten und Mehr-/Minderabführungen in die Steuerbilanz des Organträgers
    • Systemischer Transfer der Kapitalkonten in die Steuerbilanz des Anteilseigners
  • Sachverhaltsbezogen Darstellung und Entwicklung der Steuerbilanz inkl. Dokumentation und Kommentierung auf kundenindividuellem Detaillierungsgrad
  • Reduktion der manuellen Tätigkeiten durch automatische Übernahme der Daten aus GuV und Bilanz für bilanzielle und außerbilanzielle Sachverhalte in die Steuerberechnung
  • Möglichkeit zur Abbildung diverser „Akquisesachverhalte“ (z.B. Kauf, Verkauf, Verschmelzung und Anwachsung)
  • Automatische Übernahme der Daten aus Steuererklärung und Betriebsprüfung in die Steuerberechnung zur Korrektur der Anfangsbestände (true ups)
  • Automatische Berechnung der Abschlussbuchungen und Erstellung des Buchungsbelegs

Weitere Funktionalitäten in der Steuerberechnung

  • Vollautomatische Weiterentwicklung der Verlustvorträge je Steuerart unter Berücksichtigung etwaiger Änderungen aus Steuererklärung bzw. Betriebsprüfung (auch für Kapitalverluste, Steuergutschriften, außerbilanzielle Steuervorteile, §15a Verluste, Zuwendungsvortrag, Zinsvortrag und EBITDA-Vortrag)
  • Gesellschaftssplitt durch Einrichtung von Buchungskreisen und steuerlich korrekte Darstellung von vorkonsolidierten Einheiten
  • Sachverhaltsgenaue Erfassung von Sonderbilanz- und Ergänzungsbilanzen je Anteilseigner, auch bei 0%-Beteiligung
  • Detaillierte Erfassung der Sonderbetriebseinnahmen und -ausgaben (Haftungsvergütungen, sonstige Vergütungen, Betriebseinnahmen und -ausgaben, Entnahme an Ertrag usw.)
  • Erfassung von vermögensverwaltenden Personengesellschaften und operativ tätigen Personengesellschaften/ Mitunternehmerschaft
  • Möglichkeit zur Abbildung von doppelstöckigen Personengesellschaften oder Personengesellschaften als oberster Organträger
  • Entwicklung der Kapitalkonten auf Ebene der Personengesellschaften (inkl. Spiegelbild-Theorie und automatisierter Rückbuchung der Anpassung des Kapitalkontos beim Anteilseigner)
  • Abbildung §15a Verluste bei der Personengesellschaft (inkl. Transfer, Fortentwicklung und Berücksichtigung beim Anteilseigner)
x